Für den detaillierten Artikel bitte auf das entsprechende Bild klicken.

Jahres-Rückblick nina+nico e.V.
November 2019

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer von nina+nico e.V.,

sehr geehrte Damen und Herren,

wie in jedem Jahr möchten wir uns ganz herzlich für Ihre hilfreichen Spenden bedanken! Wir können uns glücklich schätzen, dass Sie so kontinuierlich zur Finanzierung unserer Arbeit – der psychosozialen Unterstützung von Mädchen, Jungen und Frauen nach Gewalterfahrungen – beitragen.

Unsere Ausgaben beliefen sich in 2019 auf über 65.000€. Durch den – in 2019 erstmals erhöhten – Zuschuss des Kreisjugendhilfeausschusses und die Zahlungen der beiden Gleichstellungsbeauftragten von Wiehl und Waldbröl werden 10.413€ abgedeckt; der große „Rest“ muss auch in diesem Jahr – wie seit Beginn unserer Arbeit – durch Spenden finanziert werden.

Im Bereich Resilienzarbeit mit Betroffenen zwischen 3 und 12 Jahren, wurden die Eltern von 67 Betroffenen zumeist über einen Zeitraum von 10 – 15 Wochen flankierend beraten und die Kinder durch die differenzierte Arbeit gestärkt, unterstützt und begleitet. Der überwiegende Teil kam oberbergischen Kindern zu Gute sowie traumatisierten Flüchtlingskindern.

Nach wie vor sind wir an 11 weiterführenden Schulen des Oberbergischen Kreises präventiv-beratend tätig. Hinzu kommen Kindergärten, Familienzentren, Grund- und Förderschulen für Kinder mit unterschiedlichen Begabungen. Darüber hinaus schulen und beraten wir durch unsere Kinderschutzfachkräfte in neun Kindertagesstätten die dortigen Mitarbeiter*innen in dem sensiblen Bereich des Verdachts auf Kindeswohlgefährdung.

Die nina+nico Statistik für 2019 weist – seit Beginn unserer Aufzeichnungen ab 1999 – insgesamt 7590 Einzelberatungen auf. Der beratene Personenkreis ergibt sich aus 3435 Mädchen und weiblichen Jugendlichen, 1086 Jungen und männlichen Jugendlichen, 2049 Erwachsenen und 1020 Pädagoginnen und Pädagogen.

Wiederum lag der größte Teil der Beratungen im Bereich der sexualisierten Gewalt, gefolgt von den Bereichen familiärer Probleme, schulischer Probleme, persönlicher Konflikte und körperlicher Gewalt.

 

Hinter diesen nackten Zahlen und Fakten verbergen sich Schmerz, Furcht,  Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung und langanhaltende Trauer, nicht nur auf Seiten der Opfer sondern auch der Angehörigen. Dass wir in diesen Fällen  beraten und unterstützen können, hilft uns, die notwendigen Schritte immer wieder anzugehen. Ganz wichtig ist dabei:

Ihre Hilfe hilft uns helfen!

Für den Vorstand

Monica Weispfennig

nina+nico

Verein zur Beratung von Mädchen/Jungen und Frauen eV
Kaiserstr. 21 – 27

51643 Gummersbach

Telefon:              02261 /24792

Mail:                     info@nina-nico.de

Spendenkonto:

Sparkasse Gummersbach

IBAN                    DE22 3845 0000 0000196592

SWIFT-BIC         WELADED1GMB